deenes

Hier siehst du die letzten fünf Artikel
und im Anschluss eine Liste der letzten 50 Artikel.


MontagsMutMacher | 08.03.2021

| Lydia Günther | MontagsMutMacher

Liebe CVJM-Community!

Wie oft warten wir in unserem Leben? An der Kasse im Supermarkt, an der Bus- oder Bahnhaltestelle, auf das BAföG / Gehalt oder oder oder.
So oft verstreicht Lebenszeit, einfach nur weil wir warten. Wir warten nicht nur auf solche banalen Dinge. Sondern auch darauf, dass wir endlich mehr Zeit für ... haben oder dass endlich etwas passieren muss, dass wir aktiv überall von Gott erzählen können. So oft warten wir darauf, dass sich die Welt um uns herum ändert, damit wir etwas verbessern oder beginnen können.MMM 08.03.21 3 min

Kennt ihr das? Dieses WENN… DANN…
WENN ich erstmal einen richtigen Job habe, DANN…
WENN Corona vorbei ist, DANN… (Und diese Liste kann man beliebig fortführen.)
Dieses Gefühl, in einem Tunnel gefangen zu sein und das Licht am anderen Ende gar nicht oder nur schwach zu sehen. Das Gefühl in der Dunkelheit ausharren zu müssen, leiden zu müssen, bis das Licht zu einem kommt.

Doch ich sage dir heute, dass es nicht die Dunkelheit des Todes sein muss. Es kann auch die Dunkelheit des Mutterleibes sein. Der Ort an dem Leben entsteht. Der Ort der komplett dunkel ist und doch jedes Mal neu so ein unglaubliches Wunder entstehen lässt. 
Der Ort an dem die Wurzeln entstehen und immer tiefer in die Erde wachsen, um dem Baum Halt zu geben. 
Dunkelheit ist nicht automatisch schlecht. Wenn es Probleme im Leben gibt oder einfach im Moment alles irgendwie doof scheint, dann kann Gott genau das gebrauchen, um deine Beziehung zu ihm noch tiefer zu verankern und noch persönlicher werden zu lassen. 
Du musst es nur zulassen und es auch wollen. Du musst ihm die Erlaubnis dazu geben. JETZT! Nicht WENN… (das Licht am anderen Ende des Tunnels näherkommt.) Das Licht ist schon in uns. Es heißt JESUS!
JETZT!!!
Nicht erst heute Abend oder morgen früh!

Eure Lydia Schnarr

Challenge:
Was steht schon seit sehr langer Zeit auf deiner To-Do-Liste, und ist an ein WENN geknüpft? Wie kannst du diese eine Sache in dieser Woche doch irgendwie möglich machen? Lass das WENN weg!

In der Krise

| checkpointJesus | Neues
Bannerbild

Was haben die biblischen Personen Elia, Jeremia, Jesus und die JüngerInnen gemeinsam?Sie befinden sich in einer existenziellen Krise. Das ist etwas, das uns gerade bekannt vorkommen dürfte. Dabei wird deutlich: Krisen sind kein Phänomen unserer Zeit. Die Bibel erzählt die Geschichten dieser Menschen, die in ihrer Situation keine Perspektive sehen und von Angst und Verzweiflung heimgesucht werden. Wir wollen in dieser Predigtreihe fragen: Welche Krisen durchleben sie? Wie gehen sie damit um? Und wo ist Gott in diesen Situationen?

Die Gottesdienste im Überblick:      
07.03. | Gottesdienst mit Livestream: Elia: Leid und Todeswunsch mit Frank Schröder
14.03. | GebetsGottesdienst                                                                   
21.03. | Gottesdienst mit Livestream: Jeremia: Leid – Gott ist da mit Darius Eis             
28.03. | GebetsGottesdienst                                                                   
02.04. | Gottesdienst mit Livestream : Karfreitag mit Malte Kleinert                 
04.04. | Gottesdienst mit Livestream : Ostern mit Karsten Kopjar
Herzliche Einladung zu den Gottesdiensten
in der Gerberstraße 14a
Jeden Sonntag
17Uhr Gottesdienst mit Livestream / GebetsGottesdienst
20Uhr Gebetstreffen Online

 

Meisterwerk - dein Schulungstag | 13.03.21

| Nicole Fraaß | Meisterwerk

Bald ist es soweit: Unser Meisterwerk Schulungstag geht online und die darfst gern dabei sein. Am Samstag den 13.03.21 warten 9 Seminare auf dich! Du hast die Qual der Wahl, denn es ist für jeden was dabei: Von Songwriting, Kleingruppenleiten, digitale Tools bis hin zu Stressmanagement.

💡Schau rein in unsere Angebot und 👉🏻 melde dich hier an. Für dich ist dieses Angebot des CVJM Thüringen kostenfrei!

So gestalten wir den Tag:
09:30 - 10:00   Begrüßung und Startimpuls 
10:00 - 12:00   Seminar-Zeit basic (2 Stunden)
12:00 - 13:00   Mittagspause
13:00 - 14:30   Seminar-Zeit PREMIUM 1 (1,5 Stunden)
14:30 - 14:45   Pause
14:45 - 16:15   Seminar-Zeit PREMIUM 2 (1,5 Stunden)

Unsere Seminarangebote:

BASIC
> Was bedeutet Leitung und was brauche ich dafür?
Denny Göltzner und Tobias Nestler | CVJM Thüringen
[FÜR MENSCHEN, DIE GERNE VERANTWORTUNG TRAGEN UND ANDERE FÜHREN (WOLLEN)]

> Kleingruppen leiten
Tina Göltzner | Arbeitskreis TEN SING
[FÜR Leute, DIE EINE GRUPPE LEITEN WOLLEN]

> Songwriting
Thomas Göttlicher | CVJM Bayern
[FÜR LEUTE, DIE IHREN GEDANKEN EINE STIMME VERLEIHEN WOLLEN]

> Mission Possible – authentisch meinen Glauben weitergeben
Darius Eis | CVJM Erfurt
[FÜR JESUS-NACHFOLGER]

> Stress Stress Stress! – Stressmanagement und Achtsamkeit
Lydia Günther & Marika Hußner | CVJM Thüringen
[FÜR GESTRESSTE] 

 PREMIUM
> Arbeit mit Kindern – Gruppenstunden und Freizeitgestaltung

Sabine Korytko | EC Thüringen
[FÜR BEGEISTERTE KINDERMITARBEITENDE, DIE SICH GERNE IN FREIZEIT FÜR KINDER INVESTIEREN]

> Leiten von Freizeiten und Angeboten für Kinder und Jugendliche
DENNY GÖLTZNER & TOBIAS NESTLER | CVJM Thüringen
[FÜR MENSCHEN, DIE GERNE VERANTWORTUNG TRAGEN UND ANDERE FÜHREN (WOLLEN)]

> Werkzeugkasten für digitales Arbeiten
Carolin Roth | CVJM Thüringen
[FÜR LEUTE, DIE IHREN ALLTAG UND ARBEITEN MIT DIGITALEN ANWENDUNGEN ERLEICHTERN WOLLEN]

TAGESSEMINAR
> Quer durch die Bibel – der rote Faden durch die Bibel
Anna Böck | Pfarrerin
[FÜR LEUTE, DIE MEHR VON DER BIBEL VERSTEHEN WOLLEN] 

 

 

MontagsMutMacher | 01.03.2021

| Lydia Günther | MontagsMutMacher

Liebe CVJM-Community!

MMM 01.03.21 2 min

Anfang Februar ergab sich für Erfurt ein seltenes Bild: Die Stadt wurde in eine weiße Winterpracht gehüllt.
Während sich Kinder und teils auch Erwachsene über den Schnee beim Schlittenfahren und während eines Winterspaziergangs erfreuten, war es für Autofahrer*innen eher eine Qual. Entweder ging gar nichts mehr oder Bedenken machte sich breit, dass das Auto unkontrolliert wegrutschen oder sich im Schnee festfahren könne.

Ich bin beruflich auf mein Auto angewiesen. Die ganze Woche über war ich innerlich angespannt, ob ich heil an meinem Ziel ankommen würde. Am letzten Tag der Woche ereilte es mich: Ich kam nicht aus meiner Parklücke heraus. Mein Auto war festgefahren. Es ging weder vor noch zurück.
Zum Glück kamen hilfsbereite Menschen vorbei und mit vereinten Kräften schoben wir mein Auto aus der zugeschneiten Parklücke. Ich konnte weiterfahren und war unendlich dankbar. Doch dann schrie mein Gewissen, warum habe gerade ich so viel Hilfe verdient? Kann ich das irgendwie zurückgeben? Schnell bekam ich die Chance diese „Schuld“ zu begleichen.
Zwei Straßen weiter kam eine Frau ebenfalls nicht aus ihrer Parklücke. Dieses Mal konnte ICH helfen. Ich konnte meine „Schuld“ begleichen und es fühlte sich gut an.

Plötzlich stellte ich mir die Frage ‚Warum fühle ich mich erst dann gut, wenn ich etwas Gutes zurückgeben kann?‘.
Gott denkt doch auch nicht: „Ich nehme dich mehr an oder habe dich mehr lieb, wenn du viele Autos aus verschneiten Parklücken schiebst.“
Nein, er nimmt uns so an wie wir sind, mit all unseren Stärken und vor allem mit unseren Schwächen. Nun liegt es an uns, dieses Geschenk, diese Liebe, anzunehmen. Und wenn wir das tun, dann handeln wir auch in seinem Willen.

Eure Marika Hußner

Challenge:
Wann ist dir in der letzten Woche Gutes widerfahren?
Konntest du es einfach annehmen oder kam in dir der Drang auf, etwas zurückgeben zu müssen?

TEN SING Thüringen Jahr 2021

| Lydia Günther | TEN SING

Mehr Gesicht zeigen.

Das soll Ziel für TEN SING Thüringen 2021 sein. Zumindest war es die Quintessenz des Gespräches zwischen dem CVJM Thüringen und Tina (AK Vorsitzende). Doch frei nach der Zielsetzung, sind wir bei TEN SING Thüringen ganz viele und das wollen wir auch zeigen. Also wurden ein paar TEN SINGende gefragt, welche Ziele und Wünsche sie für das kommende TEN SING Jahr haben.
Natürlich ist der größte Wunsch wieder Proben vor Ort zu machen und uns alle wieder in den Arm zu nehmen, aber wenn wir an die jetzige Situation denken, dann ist wohl eher Ziel viele und GEMEINSAME kreative Onlineproben zu gestalten. Die Betonung liegt auf gemeinsam.TEN SING Insta Post min

Wir wollen uns als Gruppen zusammenschließen und voneinander lernen. Es soll auch viel, viel praktischer werden. Auf den Bildschirm schauen wir genug, doch wie können wir TEN SING digital und bewegt gestalten? Wir wollen auch überregional dabei sein und unsere Gesichter bei Seminaren, wie dem Plus zeigen. Und auch im CVJM Thüringen Bereich wollen wir aktiver werden. Schulungstage wie das Meisterwerk, bieten eine gute Plattform zum Weiterbilden und da können viele TEN SINGende von lernen. Aber auch der CVJM möchte mehr Gesicht in den Gruppen und bei Aktionen zeigen, damit wir eine Gemeinschaft sein können.
Und ganz beim Thema Schulung: Wir lernen sonst ganz viel vom Machen und Zuschauen und das geht gerade nicht. Also warum nicht ein Schulungstag für TEN SINgende?
Ebenso eine Sache an der wir arbeiten wollen: Einige unserer Gruppen in Thüringen struggeln gerade etwas. Dort wollen wir unterstützen und helfen, dass diese Gruppen auch über diese Zeit bestehen! Auch auf einen Zukunftstag hätten wir wieder übelst Bock und hoffen, dass wir auch dieses Jahr wieder weiterdenken können. Zudem sollen Strukturen gefestigt, festgehalten und weitergedacht werden. Zu guter Letzt soll natürlich das TSTS, wofür nun schon die Vorbereitungen laufen, wieder ein Highlight des Jahres sein.

Seid ihr ebenso gespannt auf das neue TEN SING Thüringen Jahr? Ich bin es auf alle Fälle und freue mich es mit euch gemeinsam zu gestalten.

Eure Tina (AK-Vorsitzende TEN SING Thüringen)

 

50 weitere Artikel

Missionarische Jugendarbeit

Damit die Welt nicht aus den Fugen gerät.